Osteopath Christian Ziegler

05 Aug 2017

Osteopath Christian Ziegler

Written by  Jürgen Boss
Feedback

Christian Ziegler -  leitender Physiotherapeut und Osteopath bei Sportomed Reha in Mannheim - einer der langjährigen und erfahrensten Osteopathen und Physiotherapeuten in Deutschland - durch seine Teilnahme an mehreren Olympiaden ist seine Kompetenz bei Spitzensportlern wie Leistungsträgern in der Wirtschaft gefragt und geschätzt. Er testet Schallpause - hier sein erstes Statement : 

Das Einhalten von Regenerationszeiten für Körper und Geist, was nichts anderes heißt als das Zugeständnis von individuellen Erholungsphasen,  wird sowohl im Sport, wie aber auch im beruflichen Alltag nach wie vor unterschätzt.

Im Sport jagt bei Mannschaftssportarten ein Spieltag den anderen, bei Individualsportarten  die ständige Jagd nach Normen um zu Wettkämpfen national und international  zugelassen zu werden, wie auch der  Konkurrenzkampf im täglichen Training untereinander.

Im Alltag und Beruf fordert uns der tägliche  Arbeits- und Zeitdruck, wie auch die inzwischen zur Gewohnheit werdende ständige Erreichbarkeit. 

Es führt in unserem vegetativen Nervensystem zur Daueraktivierung des Sympathikus, der Körper befindet sich im sogenannten Verteidigungsmodus, was auf Dauer  zu Leistungsabbau bis hin zum berühmten Burn Out-Syndrom führt.

Wir, Physiotherapeuten und Osteopathen, verfügen über ausreichende  Maßnahmen aus der Manuellen Therapie, der Physikalischen Therapie und der Osteopathie um die Aktivierung des Parasympathikus zu stimulieren.

Im Praxisalltag erleben wir häufig, dass  bei Sportlern die Wundheilungsphasen aufgrund von Übertraining/ Überforderung zögernd ablaufen, wie abgehetzt sogenannte Rückenpatienten in die Therapie stürmen, sich auf die Behandlungsbank legen, um sich von uns helfen  zu lassen.

Ergänzend zu unserer Therapie nutzen wir die „ Schallpause“  in unserer Einrichtung indikationsorientiert  vor oder nach der eigentlichen Behandlung.

Wir haben die Schallpause erst seit wenigen Wochen im Einsatz. Was wir feststellen konnten, sowohl in Eigenanwendung wie auch in der Anwendung an freiwilligen Probanden, war dass nach dem Einsatz des " Schallpause-Systems" von etwa 20 Minuten der Puls zwischen 4 und 12 Pulsschlägen pro Minute abfiel. Dies könnte auf eine Stimulanz des Parasympathikus hinweisen!  Die Messungen erfolgten  vor der Anwendung, die Kontrollmessung kurz nach der Anwendung, und 3  Minuten später, das niedrigere  Puls-Niveau blieb in den Kontrollmessungen gleich! 

Christian Ziegler , Sportphysiotherapie, Osteopathie
Sportomed Reha, Mannheim